Kategorie-Archiv: Allgemein

IMG_2616

Rallye Saar-Ost stark besetzt.

Am Samstag, dem 06. Juni 2015 verwandelt sich der Kirmesplatz mitten in Wiebelskirchen wieder zum Treffpunk und Hauptquartier der saarländischen Rallye-Elite.

Die ADAC Rallye Saar-Ost 2015 die Jahr für Jahr durch eine anspruchsvolle Streckenführung und eine organisatorische Bestleistung Fans und Teilnehmer aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxembourg fasziniert, lädt zum 3. Lauf der Saarländischen Rallye Meisterschaft (SRM) ein.IMG_2233

Mit den bisher 87 eingegangenen Nennungen ist das Starterfeld der Rallye Saar-Ost wiedereinmal in Top-Besetzung.  Unter die Driftkünstler mischen sich u.a Daniel Rexhausen(Mitsubishi Lancer), Karl-Heinz Braun(BMW M3),Frank Schlink(Mitsubishi Lancer),David Preis(Ford Sierra Cosworts) und natürlich der Favorit auf den Gesamtsieg Rainer Noller.

IMG_2502Besonders die Lokalmatadoren freuen sich auf ihr Heimspiel und werden alles versuchen um bei ihrer Heimveranstaltung ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Darunter Uwe Gropp, der aufgrund eines kapitalen Motorschaden seinen  Citroen C2 S1600 durch einen Citroen DS3R3T ersetzt.  Auch dabei, Stefan Malter im Peugeot 306, Franco Decker im BMW M3, Sascha Winter auf Mitsubishi Lancer und Alexander Gräff in seinem Kadett C.

Das Programmheft mit allen wichtigen Infos,wie den Wp-Übersichtsplänen, den Teilnehmern und den bewirteten Zuschauerpunkten, sind gegen einen kleinen Betrag im  Jugendzentrum in Wiebelskirchen zu erwerben.

Wer zur ADAC Rallye Saar-Ost zu hause bleibt, wird was verpassen.

 

IMG_1306

Saarland-Pfalz Rallye ist startklar

In 3 Wochen liegt wieder der Geruch von qualmenden Reifen und Benzin in der Luft.
Am 6./7. März versammelt sich die Elite des Deutschen Rallyesports in und um St.Wendel.
Die 45.ADAC Saarland-Pfalz Rallye eröffnet die ADAC Rallye Masters 2015, in die auch die Deutsche Rallye Meisterschaft(DRM) involviert ist.

IMG_1330Mit einer großartigen Kulisse und Atmosphäre bietet der Schlossplatz mitten in St.Wendel den Hotspot für die Rallyegemeinde. Auch Rallye-Neulingen kann so die Faszination Rallye näher gebracht werden, da sich die Start/Ziel Rampe, das Rallyezentrum und der berüchtigte Stadtrundkurs, der schon einige Male für Überraschungen sorgte, vereinen.

Bereits am Freitag, dem 06.März, nehmen die Teilnehmer der 45.ADAC Saarland-Pfalz Rallye die ersten WP-Kilometer unter die Räder.
Um 17:45 macht der Teilnehmer mit der Startnummer 1 sich auf den Weg zur ersten Prüfung des Wochenendes, Haupersweiler-Hoof, die gleich zwei mal hintereinander befahren wird. Sie bietet in der Dämmerung eine ganz besondere Atmosphäre.
Danach geht es zum Zuschauermagnet, dem Rundkurs, der mitten durch die Innenstadt von St.Wendel führt.
Dort reihen sich schon seit mehreren Jahren tausende Zuschauer ein, um die Driftkünstler bei ihrer unglaublichen Bestzeitenjagd zu bestaunen.

IMG_1374

Am Samstag startet die zweite Etappe bereits gegen 10.00Uhr. Mit Prüfungen wie Spiemont, Windpark, Freisen-Westrich und Bosenberg, einer ehemaligen Rallye-Weltmeisterschaftsprüfung , werden die Piloten und ihre Boliden an ihre körperlichen und physikalischen Grenzen gebracht. Zum Abschluss steht noch einmal der Stadtrundkurs, als Special-Stage auf dem Programm.

Auch Freunde des unbefestigten Untergrund kommen voll auf ihre Kosten. Die 151 Wertungskilometer sind mit 20 Kilometern Schotter bestückt, was zu vielen schönen Drifts verführt.

IMG_1536

Am Rallyezentrum am Schlossplatz in St.Wendel, ist für einen geringen Preis das offizielle Programmheft zu erwerben. Darin befinden sich wichtige Info´s zur Meisterschaft, der Rallye und die genauen Karten zu den einzelnen WP´s.

IMG_0897

Saisonstart bei der Rallye Südliche Weinstraße

Nach einer fast 3 monatigen Winterpause werden am 28. Februar auch in Deutschland Fahrer und Material wieder an ihre Grenzen gebracht.
Die traditionsreiche Rallye Südliche Weinstraße ist erneut die erste Veranstaltung in der Nationalen Szene.
Sie ist Teil zahlreicher Meisterschaften wie zum Beispiel des DMSB-Rallye Pokal-Region West, der Saar-Pfalz Rallyemeisterschaft, ADAC Rallyepokal Süd-West oder der Rheinland-Pfalz-Rallye Meisterschaft, was ein quantitatives und qualitativ hochwertiges Starterfeld verspricht.
Auch viele bekannte Gesichter der Deutschen Rallye Meisterschaft(DRM) nutzen die anspruchsvollen Strecken in der Süd-Pfalz, um sich für die kommende Saison aufzuwärmen.

IMG_0754Eine große Herausforderung stellt sich den Teilnehmern auch bezüglich den Wetterbedingungen. Ob knochentrockener Asphalt oder Schnee und Eis, bei der Rallye SÜW ist alles möglich.

Eine weitere Überraschung halten die Veranstalter der Rallye Südliche Weinstraße mit der Auswahl der Vorausfahrzeuge bereit. Erst am Tag der Veranstaltung werden die Drifkünstler, die vor den Teilnehmern die WP´s unsicher machen, bekannt gegeben.

IMG_0843Ab 11:54 machen sich die ersten Teilnehmer, vom Kurpfalzsaal in Edenkoben auf den Weg zu den sechs Wertungsprüfungen, die in zwei Schleifen zu absolvieren sind.
Dort ist auch das Programmheft mit wichtigen Info´s zur Rallye erhältlich.

Wer zur Rallye Südlichen Weinstraße am 28.02.2015 zuhause bleibt wird was verpassen.

 

IMG_2502

SRM:: Jetzt wird´s ernst

Nach einer drei monatigen Sommerpause führt es die Teilnehmer der Saarländischen Rallyemeisterschaft am 13. September nach Wolfersweiler, zur Rallye Kohle und Stahl und somit zum vorletzen Lauf der Meisterschaft.IMG_2356

Der MSC Obere Nahe hat wiedereinmal keine Mühen gescheut und bringt mit 6 Werungsprüfungen, die mit 20% Schotter bestückt sind, wieder eine anspruchsvolle Veranstaltung in den Kalender der SRM ein. Dreh -und Angelpunkt ist schon wie in den Vorjahren der Kirmesplatz in Wolfersweiler, wo auch das Programmheft mit allen Strecken, Zeiten und nützlichen Infos zu erwerben ist.

Ab 12:01 Uhr lassen die ersten Teilnehmer ihre Motoren heulen und kämpfen um die Bestzeiten. Als Favorit und Meisterschaftsführender geht Rainer Noller an den Start. Allerdings muss er mit starker Konkurrenz, wie zum Beispiel Hanno Brocker(Ford Cosworth) , dem Lokalmatador, rechnen.IMG_2616

Weitere Siegkandidaten wie Jörg Broschart(Mitsubishi Lancer), Frank Reiter(Porsche 911), Karl-Heinz Braun(BMW M3 Compact), Sasha Winter(Mitsubishi Lancer), Frank Schlinck(Mitsubishi Lancer) und Björn Sartorius(Citroen C2 R2 Max) wittern ihre Chance auf den Gesamtsieg.

Wer zur Rallye Kohle und Stahl(13.09) zu hause bleibt ist selbst schuld.

 

Latavala siegt in Argentinien

Jari-Matti Latvala und Beifahrer Miikka Anttila haben die Rallye Argentinien gewonnen. Unter den extrem schwierigen Bedingungen während der letzten Prüfungen konnte sich vor allem Mikko Hirvonen hervortun.SIEG: Jari-Matti Latvala gewinnt die Rallye Argentinien und hält das Titelrennen weiter offen

  • SIEG: Jari-Matti Latvala gewinnt die Rallye Argentinien und hält das Titelrennen weiter offen

Selbst die dicke Nebelsuppe, die sich heute morgen über die Ausläufer der Anden verteilte und den Blick über die einmalige Landschaft rund um die Klassiker „Mina Clavero“ und „El Condor“ versperrte, konnte Jari-Matti Latvala nicht aus dem Konzept bringen. Auch dem heftigen Regen, der über die mehr als 2.000 Meter hohen Berge zog und die Strecken in eine Schlammpiste verwandelte, trotze der Finne erfolgreich. Latvala brachte seine Führung souverän ins Ziel und feierte den zehnten WM-Sieg seiner Karriere – möglicherweise ein ganz entscheidender Erfolg. „Die Meisterschaft bleibt weiter offen und für meine mentale Stärke war dieser Sieg enorm wichtig“, sagte der Finne.

Sebastien Ogier sicherte sich zwar wie gewohnt die Bestzeit auf der abschließenden Power-Stage, aber am Gesamtergebnis änderte sich nichts mehr. Argentinien bleibt ein weißer Fleck in der Erfolgskarte des Franzosen. „Jari-Matti hat den Sieg wirklich verdient“, zollte der Weltmeister seinem Teamkollegen Respekt. In der Weltmeisterschaft liegt Ogier mit 112 Punkten weiter vorn, Latvala hat als Zweiter 88 Zähler auf dem Konto. Volkswagen setzte in Argentinien einen neuen Rekord: Neun gewonnene Veranstaltungen in Folge – damit haben die Wolfsburger sogar die bisherige Bestmarke von Citroën übertroffen. Die Franzosen hatten 2011 acht Erfolge am Stück eingefahren.

Den möglichen Dreifacherfolg von Volkswagen verhinderte Citroën-Pilot Kris Meeke, der auf den letzten vier Prüfungen der Rallye Argentinien auf Nummer sicher ging und den dritten Platz fast schon nach Hause trug. „Ein Erfolg für das Team, das nach Portugal noch immer volles Vertrauen in mich hatte“, so der Nordire. Andreas Mikkelsen konnte im dritten Polo R WRC zwar den Rückstand auf Meeke weiter verkürzen, doch am Ende fehlten 23 Sekunden zum letzten Podiumsplatz.

Während Mikkelsen durch die Technik seines Autos eingebremst wurde, hatte sich Mikko Hirvonen am Freitagmorgen durch einen Fahrfehler um alle Chancen gebracht. Was möglich gewesen wäre, zeigte der Ford-Routinier am heutigen Sonntag, als er sich wagemutig in die dicken Nebelschwaden stürzte und beeindruckende Zeiten ablieferte. Während die restlichen Piloten ihre Positionen sicherten, setzte Hirvonen (“Nebel? Mir doch egal!”) alles auf eine Karte und holte drei Bestzeiten in Folge. Ein versöhnlicher Abschluss für seine Rallye Argentinien, die er als Neunter beendete.

Bester Ford-Pilot wurde Robert Kubica, der sich ausgerechnet bei einer der anspruchsvollsten Rallyes der vergangenen Monate keinen Schnitzer erlaubte und hinter Thierry Neuville (Hyundai) den sechsten Rang belegt.

Den Sieg in der WRC2 sicherte sich Nasser Al-Attiyah, der in Südamerika schon die Dakar gewinnen konnte. „Aber das heute war schlimmer als die Dakar. Die Strecken hatten es wirklich in sich“, sagte der Katari, der die Konkurrenz um mehr als sechs Minuten hinter sich ließ.